RE: Umlaute jetzt erlaubt in domainnames

From: Hannes Widmer <h.widmer(at)cybernet.ch>
Date: Mon, 1 Mar 2004 17:18:20 +0100

> On 1 Mar 2004 (16:19:24), Widmer Hannes wrote:
>
> bei uns seit 10 Uhr :-)

Ich weiss, wir schweizer sind da halt etwas langsamer ;-))

>
> > Dies finde ich ja schoen nur habe ich irgendwie das
> > gefuehl das da was schief gehen koennte. In der
> > englischen sprache, kennt man diese zeichen ja gar
> > nicht. Nun, denke ich mir das dies Clientseitig
> > von UTF-8 nach 7 Bit umgewandelt wird, opder liege
> > ich da flasch?... Aber, muss dennoch an den Systemen
> > (z.B. Apache, Qmail, Bind etc.) was gepatcht oder
> > neu kompiliert werden?
>
> Nein, patchen musst Du da nichts. Das soll normaler-
> weise clientseitig gemacht werden. Sprich, Du hast
> fuer z.B. Outlook oder IE ein Plug-In, oder Browser
> und MUA allgemein, welches Deine Umlaut-Domain er-
> kennt, in den Puny-encodeten String umwandeln kann
> und an den Server weitergibt.
>

Okay, das hab ich mir gedacht, aber wie sieht's z.B. bei
Bind aus?.. Der muss danach ja wirklich umlaute in der
Konfig haben. Bzw das ^geht ja gar nicht, da ich z.b.
schon jetzt bei der Console Probleme habe ein ""
einzutippen. Wie muss ich dies dann schreiben?...

Als Code ?...

Danke fuer die hilfe

Gruss Hannes

To Unsubscribe: send mail to majordomo(at)de.FreeBSD.org
with "unsubscribe de-bsd-questions" in the body of the message
Received on Mon 01 Mar 2004 - 17:27:11 CET

search this site