Re: Bastelspaß mit Open Source

From: Marc Santhoff <M.Santhoff(at)web.de>
Date: Sat, 19 Dec 2015 18:45:36 +0100

On Sa, 2015-12-19 at 15:05 +0100, Heino Tiedemann wrote:
> Hallo,
>
> das will ich einfach mal erzählen/Loserden:
>
> Ich Benutze GIMP und da vor allem die Plugin-Sammlung GMIC.

[...Algortihmen-PluIns...}

> Diese Filmemulationen benutze ich viel – besonders die Illford-HP5-400
> und die Kodak-TRI-X400 Emulation. Ich mache damit die Ausarbeitung von
> SW Bildern. Die Bilder bekommen – mit etwas vorberbeit einen sehr
> schönen Look, den man mit Gimp Bordmitteln so nicht bekommt.
>
> "Fine Art Monochrome" wĂĽrde ich es fast nennen ;)

Dazu habe ich mal eine OT-Frage:

Ich suche grade Infos zusammen, wie ich eine Sammlung von alten
Papierfotos und Negativen digitalisiere. Ist auch alles kein weiteres
Problem, insbesondere Papier, weil ein geeigneter Scanner schon
verfĂĽgbar ist.

Aber Negative scannen ist ein bischen schwierig. In Sachen Hardware kann
bzw. muĂź man da eine Menge Geld ausgeben. Deswegen meine Fragen:

Scan'st Du die Negative selbst? Womit?

>
> _NUN_
>
> Es scheint sich hier ein Doppelfehler eingeschlichen zu haben:
>
> 1) die Filter werden bei Erstbenutzung von der Projektwebseite
> geladen. Deren URL hat sich im Internet geändert, also greift die
> Software ins Leere
>
> 2) sind diese Filter aber einmal benutzt worden, so liegen sie Lokal
> vor und mĂĽss(t)en nicht mehr aus dem Netz geladen werden. Aus einem
> nicht bekannten Grund klappt das aber - AUF EINMAL - nicht
> mehr. Gerade die von mir viel Benutzten Filter sollten Lokal irgendwo
> Vorliegen. Mein Plugin will aber trotzdem ständig ins Netz - aber halt
> mit dem nun falschen URL. Ein Howto, wie man diese Filter ALLE selber
> lokal ablegen kann, um dann komplett offline zu Arbeiten funktioniert
> auch nicht. (nicht mehr?)

FĂĽr solche "tiefsitzenden" Fehler hilft eigentlich entweder ein sehr
detailliertes Log, wo man genau bestaunen kann, was passiert, oder beim
Client-Programm wie bei Dir wohl eher eine Verfolgung von System Calls
und Funktionsaufrufen.

Auch wenn es nicht die einfachste Materie ist, schau dir mal ktrace,
strace und truss an. ktrace ist Bordwerkzeug, die anderen muĂźt Du
installieren.

Selbst wenn Du die Ausgaben nicht deuten kannst, der zuständige
Maintainer findet damit (hoffentlich) schneller das Problem.

> Der Maintaner des Ports GIMP-GMIC-PLUGIN war so frei mir einen Patch
> anzubieten das ich mal die – bisher noch nicht in den Ports
> Befindliche - Version 1.6.8 Testen könne.
>
> Diese Version Funktioniert zu 0%
>
> Es funktioniert GAR kein Filter, weil ALLE Aktionen diese Meldung werfen
>
> ,----
> | cimg::fopen(): Failed to open '/proc/self/status' with mode 'rb'.
> `----
>
> Der Maintainer ist da wohl dran, aber kommt auch nicht so recht weiter mit seiner Recherche.

S.o. mach ein Log der Funktionsaufrufe und schau drauf.

> Und nun bitte wieder duch meine Brille gucken: Ich möchte demnächst
> Bilder ausliefern, habe aber keine Chance meine Bilder in gewohnter
> weise zu bearbeiten.
>
> Version 1.5 und 1.6: keine Filmemulation funktioniert. Dazu crasht in
> 1.6 der [inverse sharpening] Algorythmus
>
> Version 1.6.8: nichts geht
>
> Wäre meine Fotografie mein Lebensunterhalt, dann wäre ich jetzt echt aufgeschmissen.

Ich werde jetzt mal anstrengend (ein bischen ;):

<Ketzerei>
FĂĽr solche Aufgaben, sei es Vektorgrafik oder aber auch Bildbearbeitung
mit professionellem Anspruch habe ich seit gefĂĽhlt >10 Jahren (kommt
hin, IIRC2004) die version Corel Draw 9, die hat ein sehr anständiges
Bildbearbeitungsprogramm namens Photopaint, damit kann ich alles machen,
was man z.B. zum Scannen vin Fotos braucht - automatische FArbkorrektur,
Gardationskurve, die ĂĽblichen Filter (Wichzeichner, Unscharfmaske,
Rauschen rein und raus, ...) und mir hat noch nix gefehtl. OK, bin Laie
mit (zu?) hohem Anspruch, aber ich schöpfe die Möglichkeiten bei weitem
nicht aus.

Jedenfalls hat diese Corel-version bei Pearl von der Resterampe satte
fuffzich Euronen gekostet. Hat sich schon mehrfach bezahlt gemacht, weil
ich damit auch manchen andere, kommerziellen Job erledigen und dabei
eine Menge Zeit sparen konnte.

Das könnte ebenso gut ein anderes beliebtes Programm sein, ganz nach
Vorlibe des Benutzers, jedenfalls läuft das in einer VirtualBox samt
Windows-OS unter FreeBSD total Störungsfrei, ohne Versionkonflikte weil
ohne Update, und ist zur Sicherheit völlig vom LAN getrennt.

Wäre Fotografie meion Lebensunterhalt, würde ich gleich einen
Windows-Rechner als Hauptarbeitsplatz benutzen, selbstverständlich gibt
es da auch GIMP. Abwägung Zeit vs. Geld, produktive Arbeitsstunden sind
wichtiger.
</Ketzerei>

Ich sag ja nicht,das wäre jetzt DIE Lösung für alle, aber damit man die
FotobĂĽcher zu Weihnachten rechtzeitig fertig bekommt ... ;)

> So ist es einfach nur frustrierend.

Ack, wenn irgendwas nicht will aber könnte, das ist blöd.

> Heino – der leider ad hoc keine Alternative hat

Alles wird gut! ;)
Marc

-- 
Marc Santhoff <M.Santhoff(at)web.de>
To Unsubscribe: send mail to majordomo(at)de.FreeBSD.org
with "unsubscribe de-bsd-questions" in the body of the message
Received on Sat 19 Dec 2015 - 18:45:09 CET

search this site