Re: Zeit und Zeitzone (war: Package aktualisieren, WLAN neustarten)

From: Manfred Lotz <manfred.lotz(at)arcor.de>
Date: Sun, 1 Nov 2015 10:39:18 +0100

Hallo Peter,
Diese Mail ist jetzt ganz lustig, denn ich bekomme in meinem
Mailclient angezeigt:

Date: Mon, 2 Nov 2015 06:26:17 +1100 (EST)

Daf├╝r scheinen die Received: headers plausibel zu sein.

-- 
Manfred
On Mon, 2 Nov 2015 06:26:17 +1100 (EST)
Peter Ross <Peter.Ross(at)alumni.tu-berlin.de> wrote:
> Hi allerseits,
> 
> On Sat, 31 Oct 2015, Philipp Takacs wrote:
> 
> > [2015-10-31 13:50] Manfred Lotz <manfred.lotz(at)arcor.de>
> >>
> >> On Sat, 31 Oct 2015 11:56:46 +0100
> >> Philipp Takacs <philipp(at)bureaucracy.de> wrote:
> >>
> >>> PS: kann es sein, das deine Zeit oder Zeitzone falsch eingestellt
> >>> ist?
> >>
> >> Peter lebt in Australien, IIRC. Also sollte die Zeit ok sein.
> >> Australia/NSW ist GMT+11
> >
> > Ok dann d?rfte die Zeitzone richtig sein. Schauen wir uns das Datum
> > im header an:
> >
> > Date: Sat, 31 Oct 2015 23:12:26 +1100 (EST)
> >
> > Das ist doch umgerechnet "13:12:26 +0100", ich hab aber schon
> > um circa 12 uhr die Antwort verfasst. Kann also nicht passen.
> > Laut dem ersten Received-field ging die Mail um "02:12:14 +0100"
> > ein. Das w?re doch "12:12:14 +1100".
> >
> > Also entweder ist die Uhrzeit im Date-field falsch, oder ich
> > bin grad zu bl?d die Zeiten richtig umzurechnen.
> 
> Bist Du nicht. Ich hoffe mal, dass dies hier gleich die letzte e-Mail
> als Zeitreisender ist.
> 
> Ich habe letzte Woche das Netbook mit FreeBSD neu aufgesetzt und 
> vermutlich die falsche Angabe zu "Ist die Rechneruhr lokale Zeit oder 
> UTC?" gemacht.
> 
> Ich muss gleich mal nachgucken, wie ich das hinbiege, es ist mein
> erster "echter" FreeBSD-Desktop seit Jahren. Mir ist die falsche Zeit
> schon aufgefallen.
> 
> Ich hatte auf dem Netbook vorher PCBSD, bin aber nicht so richtig mit
> warm geworden. Bin halt "servergeschaedigt";-) D.h. ich mag gern 
> nachvollziehen, wenn und warum etwas nicht klappt.
> 
> Im Alltag habe ich aber ueber die letzte Zeit mehr einen
> Debian-Dektop verwendet.
> 
> Bei allen Systemen, PC-BSD, Debian 7 und jetzt FreeBSD, ist der
> groesste Haken das "Wiederauffinden" oder "Nachladen" des WLANs, wenn
> es entweder beim Booten nicht gefunden wird oder spaeter mal
> kurzzeitig wegfaellt.
> 
> Beim "Vanilla"-BSD habe ich die meiste Hoffnung, das ich verstehe,
> was ich da machen muss.
> 
> Danke fier die Antworten soweit
> Peter
> 
> 
> To Unsubscribe: send mail to majordomo(at)de.FreeBSD.org
> with "unsubscribe de-bsd-questions" in the body of the message
To Unsubscribe: send mail to majordomo(at)de.FreeBSD.org
with "unsubscribe de-bsd-questions" in the body of the message
Received on Sun 01 Nov 2015 - 10:39:31 CET

search this site