Re: [OT] Emailsignaturen nach Signatugesetz

From: K.A. Braselmann <lists(at)braisel.com>
Date: Tue, 23 Jan 2007 19:27:42 +0100

On Tue, Jan 23, 2007 at 07:03:33PM +0100, Nicola Tiling wrote:

>
> > Das hat aber nichts mit signierten digitalen Rechnungen zu
> > tun, um die es in diesem Thread geht. Ihr bringt da zwei
> > verschiedene Dinge durcheinander.
>
> Wieso? Es geht bei der Signierung doch um alle Rechnungen die entweder per
> Mail oder per Download zugestellt werden. Wenn Du einem Kunden per Mail eine
> Rechnung schickst, mte sie digital signiert werden. Wenn Du von 1&1 eine
> Rechnung per Mail bekommst, mte sie digital signiert sein. Egal ob sie
> danach digital weiterverarbeitet wird oder einen analogen Weg nimmt und
> ausgedruckt wird.
>

nix MUESSTE. Sie MUSS nach Signaturgesetz signiert sein. Punkt. Wenn sie
das nicht ist muss sie auch nicht bezahlt werden weil sie ungueltig ist.
Praxis ist aber dass sie trotzdem als gueltig anerkannt wird. Probleme
bekommt dadurch nicht der Absender sondern der Adressat. Spaetstens dann
wenn die Finanzaemter ihr Personal so geschult haben dass sie den
Unterschied zwischen selbstgemacht (aus dem PDF) und echt auf die Reihe
bekommen. Oder habt Ihr schon mal eine selbst gedruckte Rchnung so
gefaltet dass sie in den Briefumschlag passt. Waere z.B. ein Indiz.

Egal, die meisten Unternehmen bieten Ihren Kunden dann eine
Quartalsrechnung an, wo dann alle Summen noch mal draufstehen.

Aber ein paar Klugsch***sser sind d immer bei. Und da gilt de Grundsatz:
Der Kunde hat immer recht. Und amAnfang der Nahrungskette sitzt die
"EDV".

bis denne

Andre, der gerade mit OS X, mutt und UTF-8 kaempft.


To Unsubscribe: send mail to majordomo(at)de.FreeBSD.org
with "unsubscribe de-bsd-questions" in the body of the message
Received on Tue 23 Jan 2007 - 19:29:26 CET

search this site